Die Jungbrunnenkasse – für ein langes, gesundes Leben

Wie Sie Ihre Gesundheit am besten fördern und erhalten, ist individuell verschieden. Wir sorgen dafür, dass Sie auf die richtigen Vorsorgemaßnahmen zugreifen können.

Von Früherkennung über Gesundheitsreisen bis hin zu digitalen Angeboten – Wir unterstützen Ihr Vorhaben, noch mehr Gesundheit in den Alltag zu intergieren. Sind Sie gesundheitsbewusst, lohnt sich das für Sie doppelt: Wir haben eine starke Mixtur aus Extraleistungen und finanziellen Vorteilen für Sie parat.


Gesundheit im Alltag und auf Reisen

Reisen Sie sich gesund!

Mit unseren interessanten Reisangeboten haben Sie die Möglichkeit, Urlaub und Gesundheit ganz einfach zu kombinieren.

Ich möchte mich gesund urlauben

Präventionskurse in Ihrer Nähe

Mit unserer bundesweiten Datenbank für Präventionskurse finden Sie genau den Kurs in Ihrer Nähe, den Sie suchen.

Mehr über Präventionskurse erfahren

Digitales Gesundheitspaket: ein Portal – viele Möglichkeiten

Sie wünschen sich ein Online-Portal, das Experten-Chat, Alltagshelfer, Ratgeber und News zu wechselnden Gesundheitsthemen anbietet – und auch noch jederzeit abrufbar ist? Genau das bieten wir Ihnen mit unserem Online-Gesundheitsportal.

Mehr über das Portal erfahren

Belohnung für Gesundheitsbewusste

Kennen Sie schon unser Bonusmodell? Mit der Teilnahme können Sie sich für Ihr gesundheitsbewusstes Verhalten finanziell belohnen lassen – und das Jahr für Jahr aufs Neue.

Lassen Sie Ihr Gesundheitsbewusstsein belohnen


Früherkennung und Gesundheits-Check-up

„Mich trifft es schon nicht“ – Obwohl viele Menschen Vorsorge für sinnvoll erachten, gehen nur wenige Menschen hin! Machen Sie es besser und nutzen Sie die umfangreichen und kostenfreien Vorsorgeangebote der Merck BKK. Denn schätzungsweise jede dritte Krebserkrankung, wäre durch Vorbeugung und Früherkennung vermeidbar.

Folgende Leistungen bietet die Merck BKK zu besonderen Konditionen an:

Gesundheits-Check-up für Erwachsene

Den Gesundheits-Check-up sollten Frauen und Männer ab Vollendung des 35. Lebensjahres, alle 2 Jahre durchführen. Ziel ist es, vor allem Herz- Kreislauferkrankungen oder Diabetes rechtzeitig zu erkennen.

Zu dieser Vorsorgeuntersuchung gehören unter anderem:
  • die Erhebung der Krankengeschichte
  • eine gründliche körperliche Untersuchung
  • ein ärztliches Gespräch über die individuellen Neigungen zu bestimmten Krankheiten
  • eine Blutabnahme zur Bestimmung des Blutzuckers und des Cholesterinspiegels
  • eine Urinuntersuchung

Krebsfrüherkennung für Frauen ab 20

Ab dem Alter von 20 Jahren können Frauen einmal jährlich eine Untersuchung der Genitalien (Vagina, Gebärmutter, Eileiter, und Eierstöcke) durchführen lassen. Neben einer gynäkologischen Tastuntersuchung macht der Arzt u.a. einen Abstrich vom Gebärmutterhals, der im Labor auf Veränderungen untersucht wird.

Ab dem Alter von 30 Jahren werden bei dieser Früherkennungsuntersuchung zusätzlich die Brust und die dazugehörigen Lymphknotenbereiche auf Symptome für Brustkrebs abgetastet. Zudem kontrolliert der Arzt auch die Haut auf auffällige Veränderungen im Genitalbereich, die auf eine mögliche Hautkrebserkrankung hinweisen könnten.

Mammografie für Frauen von 50 bis 69

Ab dem Alter von 50 Jahren werden Frauen alle zwei Jahre zu einer Röntgenuntersuchung der Brust (Mammografie) eingeladen. Bei dieser Untersuchung sind schon kleine Tumore zu erkennen und so kann ggf. rechtzeitig eine erfolgreiche Therapie eingeleitet werden.

Anspruch auf die Untersuchung haben Frauen bis zum Ende des 70. Lebensjahres. Alle Frauen, auch unter 50 Jahren, haben Anspruch auf eine Mammografie, wenn ein begründeter Verdacht auf eine Brustkrebs-Erkrankung besteht.

Infoflyer zu Mammografie-Screening als PDF herunterladen

Krebsfrüherkennung für Männer ab 45

Ab 45 Jahren haben Männer Anspruch auf eine jährliche Krebsuntersuchung der Hoden und der Prostata. Dabei tastet der Arzt die Prostata ab und untersucht die äußeren Genitalien. Zusätzlich wird die Haut im Genitalbereich auf auffällige Veränderungen untersucht, die auf eine mögliche Hautkrebserkrankung hinweisen könnten.

Darmkrebsfrüherkennung

Das Früherkennungsprogramm im Überblick

Ab 50 Jahren:

Beratung beim Arzt über die Inhalte des Darmkrebs-Früherkennungsprogramms.

Frauen - jährlicher Test auf okkultes (nicht sichtbares) Blut im Stuhl.

Männer - wahlweise jährlicher Test auf okkultes Blut im Stuhl oder zwei Darmspiegelungen im Abstand von zehn Jahren.

Ab 55 Jahren:

Wahlweise alle zwei Jahre Test auf okultes Blut im Stuhl oder zwei Darmspiegelungen im Abstand von zehn Jahren.

Hautkrebsvorsorge

Sommer, Hitze, Sonnenlicht, das kann Folgen haben. Bedingt durch immer aggressivere Umwelteinflüsse hat sich das Hautkrebs-Risiko in den letzten Jahren drastisch erhöht. So erkranken nicht nur Sonnenanbeter an diesem Krebs.

Doch Hautkrebs ist heilbar, wenn er frühzeitig erkannt wird! Unter folgenden Voraussetzungen handelt es sich um eine Kassenleistung, die direkt über die Krankenversicherungskarte abgerechnet werden kann:

  • alle 2 Jahre ab 35 Jahren
  • der behandelnde Arzt benötigt eine entsprechende Qualifikation und Zertifizierung zur Abrechnung von Hautkrebsscreening (fragen Sie Ihren Arzt danach)
Bestandteil der Früherkennungsuntersuchung:
  • Gezielte Anamnese
  • Visuelle, gemäß zertifiziertem Fortbildungsprogramm, standardisierte Ganzkörperinspektion der gesamten Haut einschließlich des behaarten Kopfes sowie aller Intertrigines (Keimdichten in feuchten Hautbereichen, wie Achselhöhlen, Finger- und Zehenzwischenräume, Leistenbeuge, etc.)
  • Befundmitteilung mit diesbezüglicher Beratung
  • Dokumentation
  • Kostenübernahme

Hierbei ist zu beachten, dass auch bei der gesetzlichen Hautkrebsvorsorge private Mehrkosten (z.B. eine Untersuchung mit der Lupe, Videodokumentation und Sonstiges) entstehen können. Diese Leistungen sind nicht im Rahmen der gesetzlichen Hautkrebsvorsorge enthalten. Sprechen Sie ihren Arzt vorher an.

Über das Bonusmodell der Merck besteht allerdings die Möglichkeit, einen Teil der Kosten wieder erstattet zu bekommen. Genauere Informationen erhalten Sie auf der Seite für das Bonusmodell.

Mehr über das Bonusmodell erfahren

Impfschutz

Ihre BKK übernimmt in der Regel die Kosten für die empfohlenen, unverzichtbaren Schutzimpfungen bei Kindern, z. B. gegen:

  • Diphterie
  • Wundstarrkrampf
  • Keuchhusten (Pertussis)
  • Haemophilus influenza Typ b (Hib)
  • Kinderlähmung (Polio)
  • Hepatitis A + B (Twinrix)
  • Masern
  • Mumps
  • Röteln
  • RotaTeq
  • Zeckeninfektion
Impf-Empfehlung

Erwachsenen empfehlen wir, alle 10 Jahre die Impfung gegen Wundstarrkrampf und Diphterie auffrischen zu lassen. Über 60-jährigen raten wir zur Impfung gegen Virusgrippe (Influenza) und Lungenentzündung. Die BKK übernimmt hierfür die Kosten.

Beratung zu Impfungen

Gerne beraten wir Sie auch über die Möglichkeit der Kostenübernahme verschiedener Reiseschutzimpfungen und der Gebärmutterhalskrebsimpfung.

Und damit nicht genug: Wir übernehmen die kompletten Kosten für Ihren Reiseimpfschutz.

Erfahren Sie mehr über Reiseschutzimpfungen

Grippeschutz

Die Virusgrippe wird oft stark unterschätzt und ist nicht umsonst die häufigste Infektionskrankheit der Welt. Jedes Jahr sorgt sie in der kalten Jahreszeit (Oktober bis April) für eine große Erkältungshäufigkeit, teilweise sogar für Epidemien.

Eine Impfung sollte jedes Jahr wiederholt werden

Eine entsprechende Schutzimpfung gehört zu den wichtigsten und wirkungsvollsten vorbeugenden Maßnahmen der Medizin.

Die Vereinbarung der Merck BKK mit der Kassenärztlichen Vereinigung in Hessen geht sogar über die Standardempfehlung hinaus. Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Arzt Ihres Vertrauens. Die Kosten der Impfung ,für alle in Hessen wohnenden Versicherten, übernehmen wir über Ihre Krankenversicherungskarte.

Versicherte anderer Bundesländer können sich selbstverständlich auch kostenfrei impfen lassen. Senden Sie uns einfach die Impfrechnung Ihres Arztes und wir erstatten dann einen Betrag in Höhe der üblichen Kassensätze.

Wir beraten Sie gerne

Falls Sie weitere Fragen zu dieser besonderen Leistung Ihrer Merck BKK haben, berät Sie gerne unsere Leistungsabteilung unter Tel. (06151) 72 2256.