Ab dem 01. Januar 2015 wurde die Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung neu strukturiert. Der Allgemeine Beitragssatz beträgt ab diesem Zeitpunkt nur noch 14,6 %. Neu ist ein Zusatzbeitrag, der von jeder Krankenkasse individuell berechnet wird.


Werte für 2018 der Merck BKK zur Kranken- und Pflegeversicherung für Arbeitnehmer

Beitragsbereich Wert
Allgemeiner Beitragssatz für Mitglieder, die bei Arbeitsunfähigkeit einen Anspruch auf Lohnfortzahlung für mind. 6 Wochen haben 14,6 %
Ermäßigter Beitragssatz für Mitglieder ohne Anspruch auf Krankengeld 14,0 %
Zusatzbeitrag 1,70 %
Pflegeversicherung 2,55 %
Pflegeversicherung für kinderlose Mitglieder (2,55 % + 0,25 %) 2,80 %

Ihr Beitrag hängt vom Einkommen ab

Für Ihren Beitrag ist Ihr Arbeitsentgelt ausschlaggebend, also das Einkommen, das Sie aus Ihrer Beschäftigung erhalten. Es gibt allerdings eine Obergrenze, die sogenannte Beitragsbemessungsgrenze. Sie beträgt 2018 monatlich 4.425,00 Euro. Beiträge müssen Sie auf Ihr Arbeitseinkommen nur bis zu dieser Grenze zahlen. Verdienen Sie mehr, wirkt sich das also nicht mehr auf Ihren Beitrag aus.

Der Arbeitgeber zahlt grundsätzlich immer die Hälfte des Beitrages – ausgenommen sind der Zusatzbeitrag und der Aufschlag von 0,25 % zur Pflegeversicherung für kinderlose Mitglieder. Diese Beiträge sind alleine vom Arbeitnehmer zu tragen.