Frauen mit Kinderwunsch, die bei der Merck BKK versichert sind, können sich ab sofort bis zu 85 Prozent der Kosten für OvulaRing erstatten zu lassen. Die Methode zum Zyklusmonitoring hilft, ohne Hormonbehandlung auf natürliche Weise schwanger zu werden.


Bis zu 85 % Kostenerstattung für OvulaRing bei der Merck BKK

Die Merck BKK ist die erste Krankenkasse in Deutschland, die sich an den Kosten für eine Methode zum Zyklusmonitoring bei Kinderwunsch beteiligt. OvulaRing misst kontinuierlich die Körperkerntemperatur und wertet die Daten anhand von medizinisch validierten Algorithmen aus. Damit können Eisprung, fruchtbare Phase und aktuelle Empfängniswahrscheinlichkeit genau bestimmt, aber auch hormonelle Zyklusstörungen leichter diagnostiziert werden.

Frauen, die bei uns versichert sind, haben nun die Möglichkeit, sich bis zu 85 Prozent der Kosten für OvulaRing erstatten zu lassen. Die Merck BKK positioniert sich damit als Vorreiter und greift den aktuellen Trend zu E-Health-Lösungen (auf elektronischer Datenverarbeitung basierende Gesundheit) auf.

Natürlich schwanger werden mit Hilfe von OvulaRing

Der OvulaRing ist eine Methode an der Schnittstelle zwischen Arzt und Patientin. Den Arzt unterstützt sie bei der präzisen Diagnostik. Den Frauen hilft diese neue Möglichkeit, die Vorgänge im eigenen Körper besser kennenzulernen und auf natürliche Weise, ohne Hormonbehandlung, schwanger zu werden. OvulaRing ist die einzige Methode, die für alle Zyklustypen geeignet ist und auch bei verlängerten bzw. unregelmäßigen Zyklen genaue Ergebnisse liefert.

Merck BKK unterstützt Paare mit Kinderwunsch

Stefan Sellinger, Vorstand der Merck BKK:

„Die Merck BKK als Krankenkasse eines sehr innovativen Trägerunternehmens hat natürlich ebenfalls den Anspruch, ihren Versicherten besondere, neue Leistungsangebote anzubieten. Das Thema Kinderwunsch ist für unsere Versicherten hochrelevant. Deshalb freuen wir uns sehr, dass unsere Paare mit Kinderwunsch von dieser neuen Methode profitieren und einen wirklichen Vorteil genießen können.

So haben sie schnell und bequem Klarheit über ihren Zyklus. Und vor allem ersparen sich die Frauen mitunter sehr belastende Hormonbehandlungen einer künstlichen Befruchtung.“

Sie haben noch spezifische Fragen zum OvulaRing?

Weitere Information dazu erfahren Sie auch auf der Homepage www.ovularing.de oder unter Telefon 00341 35 58 20 99.

Bis 750 Euro extra bei Kinderwunsch

Die Merck BKK hat die Zuschüsse zur künstlichen Befruchtung über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus angehoben. So übernehmen wir je Maßnahme Invitrofertilisation (IVF) und Intraytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) 250 Euro zusätzlich, wenn Mann und Frau bei uns versichert sind.

Kinderwunschbehandlung – Erhöhung des Zuschusses für hessische Paare

Im Bereich „künstliche Befruchtung“ gibt es auch erfreuliche Entwicklungen auf hessischer Landesebene. Aktuell hat das Land Hessen Förderrichtlinien beschlossen, die einen Zuschuss bis zu 3.300 € für den 4. Behandlungszyklus ermöglichen. Über diese Entwicklung freut sich die Merck BKK sehr.

Weitere Informationen zur hessischen Förderung finden Sie auf hessenlink.de/VierterVer.