Datenschutz bei DMP-Programmen

Daten der Teilnehmer an den Chroniker-Programmen werden gespeichert

Im Rahmen der DMP-Programme werden durch die behandelnden Ärzte auch Daten über den Krankheitsverlauf erhoben, die Ihre Merck BKK in die Lage versetzen, Sie entsprechend Ihrer Erkrankung gezielt zu betreuen.

Diese sensiblen Daten stehen unter besonderem Datenschutz

Mit Ihrer Teilnahmeerklärung zu den DMP-Programmen haben Sie der Datenerhebung und Weiterleitung zugestimmt. Diese Daten stehen unter einem besonderen Datenschutz und dürfen daher nur für die Zwecke der Behandlungsprogramme eingesehen und verarbeitet werden. Zugleich dürfen die Daten nur für einen bestimmten Zeitraum "aufbewahrt" werden und sind danach zu löschen.

Die Aufbewahrungsfrist für DMP-Daten ist gesetzlich definiert

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat nun diese Aufbewahrungsfrist mit dem Beschluss der Richtlinie zur Regelung von Aufbewahrungsfristen der für die Durchführung der DMPs erforderlichen Daten (DMP-Aufbewahrungsfristen-Richtlinie/DMP-AF-RL) neu festgelegt.

Um Ihre Betreuung weiter zu verbessern und auch künftig dauerhaft wissenschaftlich auswerten zu können, ist nun die Aufbewahrung der relevanten Daten für einen Zeitraum von 15 Jahren ab Teilnahmebeginn vorgesehen. 

Hintergrundinformationen des Gemeinsamen Bundesausschusses

Die Richtlinie (Stand: 10.2012) und die tragenden Gründe sind im Internet unter www.g-ba.de (Gemeinsamer Bundesausschuss) einsehbar:

Richtliniendokument des GBA zu DMP-Aufbewahrungsfristen als PDF öffnen